Medienökonomie

Medienökonomie beschäftigt sich mit der Frage nach der ökonomischen Analyse jener Bedingungen, die während der journalistischen Produktion, der Verteilung und des anschließenden Konsums von Trägermedien und Medieninhalten herrschen. Dabei lässt sich zischen makro- und mikroökonomischen Fragen und Entscheidungen unterscheiden; Thema kann also sowohl die Struktur der Medienlandschaft insgesamt als auch die wirtschaftlichen Entscheidungen einzelner Unternehmen sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen